Innensenator verkündet Zerschlagung des Stadtamtes

Senator zieht die Notbremse

Bremen

 22. September 2016

  Gestern gab Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) auf einer Pressekonferenz die Zerschlagung des Stadtamtes in seiner bisherigen Form bekannt. Nach Aussage des Innensenators sollen Aufgaben die eigentlich in der Verantwortung anderer senatorischer Behörden liegen auch dorthin verlagert werden. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) als größte Interessenvertretung im Stadtamt fordert ein, umfänglich und zeitnah über geplante Maßnahmen informiert bzw. beteiligt zu werden. Axel Kniefs: Durch ein reine Zerschlagung werden die zurzeit bestehen Arbeitsbelastungen unserer Kolleginnen und Kollegen nicht reduziert werden. Das Ziel dieser Zerschlagung und die nachfolgende Neuausrichtung muss zu einer angemessen Arbeitsbelastung der Kolleginnen und Kollegen führen. Nach fast 25 Jahren Stadtamt muss endlich dafür sorgegetragen werden, das die die Anforderungen der Bürgerinnen und Bürger unser Stadt angemessen erfüllt werden können und die Arbeitsbelastung endlich deckungsgleich mit dem Personal wird, ansonsten wird eine Zerschlagung ihr Ziel verfehlen.
Alle News »
Suche







Angebote für Mitglieder


DEUTSCHE POLIZEI
Ausgabe 9 / 2016


GdP Werbemittel 2017

++neu++ ++neu ++

JUNGE GRUPPE (GdP)
Kampagne














T E R M I N E :



Bremen:


Nächster Termin:
Donnerstag,
13. Oktober 2016
15.30 Uhr

"Grollander Krug"
Bremerhaven:

Nächster Termin:

Dienstag,
11. Oktober 2016
16.00 Uhr
"Ernst Barlach Haus"
Am Holzhafen 8
(Geestemünde)
Teilnahme des FG-Vorstandes




© 2007 - 2016 Gewerkschaft der Polizei Bundesvorstand