NACH NULLRUNDE NUN BESOLDUNGSDIKTAT  

Aktion der DGB-Gewerkschaften am 30. Juni in Wiesbaden gegen den Kurs der Landesregierung

Tag der Anhörung zum Gesetzentwurf im Innenausschuss

Wiesbaden 

22. Juni 2016 

  Die Beamtinnen und Beamten der hessischen Polizei geben schon lange alles, um diesen Rechtsstaat und die Sicherheit und Ordnung aufrecht zu erhalten. Sie tun dies unter Zurückstellung privater und familiärer Interessen. Sie tun dies z. T. auch unter Inkaufnahme von Gesundheitsrisiken. Sie tun dies aus einer hohen Motivation heraus, weil sie darauf vertrauen, dass im gegenseitigen Dienst- und Treueverhältnis noch immer Vertrauen gegen Vertrauen gilt. Sie erwarten aber für diese Einstellung und Hingabe für den Dienstherrn auch eine angemessene Wertschätzung ihrer immer schwierigeren Arbeit. Sie erwarten zumindest eine Gleichbehandlung im Konzert der anderen 15 Länderpolizeien und der Bundespolizei. Viele kommen sich als Staatsvertreter vor wie der Fußabstreifer einer der Politik überdrüssig gewordenen Gesellschaft. Was die Polizei in dieser wirklich schwierigen Situation braucht, ist uneingeschränkter Rückhalt durch die Politik. Wir brauchen Anerkennung und Wertschätzung für die harte Arbeit für die kein Ende in Sicht ist. Was wir nicht brauchen, ist eine Politik der Ausgrenzung. Wir geben bis zur letzten Möglichkeit nicht auf, die hessischen Abgeordneten noch eines Besseren zu belehren. Hierfür werden wir am 30. Juni 2016, dem Tag der Anhörung zum Besoldungsdiktat im Landtag, unsere Meinung in die Öffentlichkeit tragen.  mehr...
Alle News »
© 2007 - 2016 Gewerkschaft der Polizei Hessen