Zum Inhalt wechseln

GdP-Bundeskongress aktuell:

Konrad Freiberg zum Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei wiedergewählt

Berlin.

Mit einer überwältigenden Zustimmung von 95,3 v. H. der stimmberechtigten Delegierten wurde Konrad Freiberg (55) auf dem 23. Ordentlichen Delegiertenkongress der Gewerkschaft der Polizei (GdP), der zur Zeit in Berlin stattfindet, zum Bundesvorsitzenden seiner Organisation wiedergewählt. Er erhielt 242 von 254 abgegebenen Stimmen.

Freiberg nahm die Wahl an und dankte den Delegierten für das erneut entegengebrachte Vertrauen.

Der Hamburger, der nun seine dritte Legislaturperiode antritt, übernahm das Amt des GdP-Vorsitzenden im November 2000 nach dem Rücktritt seines Vorgängers Norbert Spinrath. Konrad Freiberg ist seit 1978 Mitglied der Gewerkschaft der Polizei. Der 55-jährige Kriminalhauptkommissar gehört dem geschäftsführenden Bundesvorstand, dem Führungsgremium der GdP, seit 1990 an und wurde 1994 stellvertretender Bundesvorsitzender. Von 1997 bis 2003 war er Vorsitzender des GdP-Landesbezirks Hamburg.