Zum Inhalt wechseln

GdP Nordrhein-Westfalen

Frank Richter zum neuen Vorsitzenden gewählt

Swienty-Nachfolger mit großer Mehrheit

FRichtergross
Sprockhövel/Berlin.

Mit großer Mehrheit wählten die Mitglieder des Landesbezirksbeirats der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in NRW, das höchste Gremium zwischen den Delegiertentagen, heute in Sprockhövel (NRW) den bisherigen Stellvertreter Frank Richter zum Nachfolger des zum 31. August dieses Jahres aus Altersgründen ausscheidenden GdP-Vorsitzenden Werner Swienty.

Der geschäftsführende Landesbezirksvorstand hatte sich zu den vorgezogenen Wahlen entschlossen, um in politisch schwierigen Zeiten die bei Amtswechseln möglichen Reibungsverluste zu vermeiden: „Wir stehen vor wichtigen Entscheidungen, vor gravierenden Veränderungen der Polizei. Um so wichtiger ist es, dass die GdP Kontinuität zeigt und verlässlicher Gesprächspartner der Politik bleibt“, sagte Swienty.

Frank Richter (46) betonte, dass sich die GdP jetzt und in Zukunft einmischen werde, wenn es z.B. um die Diskussion und Umsetzung des Scheu-Berichtes gehe oder um die nach der Landtagswahl im Mai anstehenden Koalitionsverhandlungen: „Wir stehen als GdP vor großen und schwierigen Aufgaben. Die Personalsituation der Polizei, die finanzielle Lage des Landes, die damit verbundenen Sparmaßnahmen im öffentlichen Dienst, all dies wollen wir weiter in Kontinuität in unserem Sinne beeinflussen und mitgestalten.“

Die Mitglieder des Beirats waren sich einig, dass in politisch schwierigen Zeiten die Kräfte der Gewerkschaft der Polizei zu gemeinsamer Stärke gebündelt werden müssen und sprachen Frank Richter ihr Vertrauen aus.