Zum Inhalt wechseln

Freitag, 23. Juni 2006, Togo - Frankreich in Köln

WM-Betreuungskonzept im BV Köln - Michael „Mecky“ Mertens

Auch wenn mit dem heutigen Tag die WM für den Spielort Köln endet, so ist unser WM-Betreuungskonzept noch nicht beendet. Neben den „Köln-Spielen“ sind unsere Kolleginnen und Kollegen verstärkt bei den Deutschlandspielen im Einsatz. Da die deutsche Elf sich überraschend gut hält, wird, so hoffe ich als Fußballfan, der Betreuungseinsatz noch bis zum Finale in Berlin andauern. Egal ob mit Motorrad oder mit Pkw unterwegs, die Kolleginnen und Kollegen zeigten sich erfreut bis überrascht, dass ihre GdP sich im Einsatzraum oder an den Sammelplätzen zeigten. Bei den Giveaways waren und sind die Pins der Renner. Aber auch das Eis ist bei sommerlichen Temperaturen eine willkommene Erfrischung.
 

Eine kleine Begebenheit am Rande: Die Einsatzbelastung machte es erforderlich, dass die Kolleginnen und Kollegen einer Kölner Hundertschaft ihre Beförderungsurkunden im Einsatzraum entgegen nehmen durften. Einsatzraum kann hier ganz genau definiert werden. Dies war unmittelbar vor dem Kölner Stadion, welches nach der WM wieder Rhein-Energie-Stadion heißen wird. Die Urkunden wurden aus diesem Anlass von dem GdP-Betreuer nicht eingeflogen,
 
aber dafür mit dem von BMW für Betreuungsmaßnahmen zur Verfügung gestellten Krad vom Kollegen Wolfram Goebels eingefahren und an den Hunderschaftsführer überbracht.

Gut, ich gebe zu, dass die Szene gestellt war und selbstverständlich die Urkunden bereits vor Ort waren. Aber wir waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort und konnten so die Beförderungen noch ein wenig kreativer gestalten. Das anschließende „GdP-Eis“ war dann das Dessert zur Beförderung.

Das rechte Bild zeigt die Betreuung der Kollegen im Einsatzraum quasi von Krad zu Krad. Dabei war für die Kollegen die 1200 GS von BMW das Gesprächsthema schlechthin.

 



 Fotos (4): GdP