Zum Inhalt wechseln

GdP setzt sich durch – Erschwerniszulage und „Hünfelder Modell“ vereinbar!

Monatelang führte die GdP auf allen Ebenen die Debatte, ob in der Bundesbereitschaftspolizei Tage, an denen nach dem „Hünfelder Modell“ gearbeitet wird, bei der Bildung der sogenannten „Paare“ für die Zulage für Dienst zu unregelmäßigen Zeiten (§ 17a EZulV) berücksichtigt werden dürfen oder nicht. Eine Negativauslegung hätte Tausende Bereitschaftspolizisten um ihre Zulage gebracht – trotz […]

Sven Hüber, Stellv. GdP-Vorsitzender in der Bundespolizei, fand mit dem Bundespolizeipräsidenten eine Lösung im Kollegensinne

Sven Hüber, Stellv. GdP-Vorsitzender in der Bundespolizei, fand mit dem Bundespolizeipräsidenten eine Lösung im Kollegensinne

Monatelang führte die GdP auf allen Ebenen die Debatte, ob in der Bundesbereitschaftspolizei Tage, an denen nach dem „Hünfelder Modell“ gearbeitet wird, bei der Bildung der sogenannten „Paare“ für die Zulage für Dienst zu unregelmäßigen Zeiten (§ 17a EZulV) berücksichtigt werden dürfen oder nicht. Eine Negativauslegung hätte Tausende Bereitschaftspolizisten um ihre Zulage gebracht – trotz enormer Wochenend- und Nachtarbeit.
Diese Diskussion ist nun entschieden – die GdP hat sich durchgesetzt! Am Abend des 14. November verständigten sich der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, und der stellvertretende GdP-Bezirksvorsitzende und Vorsitzende des Hauptpersonalrates, Sven Hüber, in einem Klärungsgespräch auf eine einvernehmliche Lösung im Interesse der Mitarbeiter der Bundesbereitschaftspolizei. In einer noch im Gespräch gefertigten Sofortverfügung stellte Dr. Romann klar, dass der spätestens festgelegte Dienstzeitbeginn nach dem „Hünfelder Modell“ wie eine Heranziehung zum Dienst im Sinne des § 17a EZulV zu werten ist.
Damit kann der in den Dienststellen jeweils festgelegte Zeitpunkt, an dem alle Mitarbeiter spätestens in den Hundertschaften verfügbar sein müssen, für die Bildung der sogenannten „Paare“ herangezogen werden.
Die Verfügung wurde sofort versandt. Ein schöner Erfolg für die GdP und ihren Einsatz – und eine Anerkennung der Führung für die Belastungen der Bundesbereitschaftspolizei, gerade wieder an diesem Wochenende.
Die Verfügung kann bei den GdP-Kreisgruppen eingesehen werden.

pdf Artikel zum Ausdrucken