Zum Inhalt wechseln

Bundespolizisten demonstrieren vor dem Bundesinnenministerium

Tatü – Tata – nichts mehr da! Unter diesem Motto demonstrierten heute Bundespolizistinnen und Polizisten sowie Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte der Bundespolizei aus dem gesamten Bundesgebiet gegen den massiven Personalmangel und eine teilweise völlig überalterte Ausstattung der Bundespolizei. Sie waren einem Aufruf der Gewerkschaft der Polizei – Bezirk Bundespolizei gefolgt. Deren Vorsitzender, Jörg Radek machte in […]

image7Tatü – Tata – nichts mehr da!

Unter diesem Motto demonstrierten heute Bundespolizistinnen und Polizisten sowie Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte der Bundespolizei aus dem gesamten Bundesgebiet gegen den massiven Personalmangel und eine teilweise völlig überalterte Ausstattung der Bundespolizei. Sie waren einem Aufruf der Gewerkschaft der Polizei – Bezirk Bundespolizei gefolgt. Deren Vorsitzender, Jörg Radek machte in seiner Rede deutlich, dass der berufliche Alltag in der Bundespolizei inzwischen mehr als angespannt ist. Bundesweit fehlen über 1.600 Polizisten. In den vergangenen Jahren sind zudem immer neue Aufgaben auf die Bundespolizei übertragen worden, ohne, dass es hierfür in entsprechendem Umfang neues Personal gegeben hätte. Diese zusätzlichen Aufgaben überlasten die Menschen permanent in den Kernaufgaben. “Es ist nicht so, dass unsere Forderung. für die wir heute vor das Innenministerium gezogen sind nur eine Forderung der IMG-20141104-WA0001GdP wäre. Wir stehen hier, um das zu Fordern, was auch das Bundespolizeipräsidium gegenüber dem Bundesinnenminister als den notwendigen zusätzlichen Personalbedarf angemeldet hat, um die Aufgaben der Bundespolizei heute und morgen auch nach dem gesetzlichen Auftrag erfüllen zu können. IMG-20141104-WA0000Hierher sind Kolleginnen und Kollegen gekommen. die sich um die innere Sicherheit und um die Handlungsfähigkeit der Bundespolizei sorgen.” betont Jörg Radek. Den Bundesinnenminister als obersten Dienstherrn forderte Radek auf. sich für die berechtigten Forderungen nach mehr Personal und bessere berufliche Perspektiven endlich einzusetzen.

Bilder der Demo vom 04.11.2014 in Berlin.

Auswahl von Presseberichten:

Spiegel Online

Fuldainfo

NWZ

Welt

Berliner Zeitung