Zum Inhalt wechseln

Aktuell

GdP-Hessen wählte neuen Vorsitzenden

Bruchmüller folgt Stein


Berlin/Wiesbaden. Mit 92,4 Prozent der Stimmen wurde der 44-jährige Polizeihauptkommissar Jörg Bruchmüller von den Delegierten des heute in Frankfurt-Griesheim tagenden Beirates zum neuen Landesvorsitzenden des GdP-Landesbezirks Hessen gewählt. Er tritt die Nachfolge von Jörg Stein (60) an. Der gebürtige Marburger lebt in in Wehretal-Reichensachsen, ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Töchtern.

Jörg Bruchmüller bedankte sich für den großen Vertrauensvorschuss: „Nach dem hervorragenden Ergebnis der Personalratswahlen im Mai haben wir den deutlichen Auftrag, stellvertretend für die Beschäftigten der hessischen Polizei für die sozialen Belange unserer Mitglieder einzutreten. Dem wollen wir als stärkste Berufsvertretung mit mehr als 12 000 Mitgliedern auch gerecht werden.“

gdp
 Jörg Bruchmüller, der neue Landesbezirksvorsitzende der GdP-Hessen.
Foto: GdP
gdp
Die politisch Verantwortlichen forderte der neue GdP-Vorsitzende auf, gemeinsam mit der GdP notwendige Veränderungsprozesse zu gestalten und Mitbestimmungsrechte nicht zu reduzieren. Einer schleichenden Entprofessionalisierung durch den Abbau von Personal bei gleichzeitiger Einführung eines freiwilligen Polizeidienstes erteilte Jörg Bruchmüller in seiner Rede eine klare Absage. „Die Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf ausreichend Sicherheit, die nur durch eine qualifizierte Dienstleistung ihrer Polizei gewährleistet werden kann.“

Von den jungen Kolleginnen und Kollegen forderte Bruchmüller mehr gewerkschaftlichen Einsatz. Sie sollten sich stärker in der GdP zu engagieren, da sie der Sozialabbau künftig besonders hart treffen könnte.