Zum Inhalt wechseln

GdP fordert umgehende Umsetzung der Verfügung zur Abrechnung des Einsatzes Grenzkontrollen

Das Bundespolizeipräsidium hatte nach Vorschlägen der Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei und Vorgesprächen mit dem Bezirkspersonalrat am 06.10.2015 (Regelungen für die Abrechnung des Einsatzes Migrationslage getroffen – GdP-Forderungen weitgehend erfüllt) eine Verfügung zur Abrechnung des Einsatzes anlässlich der Wiedereinführung der Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze herausgegeben. Der Inhalt dieser Verfügung, vor allem, dass die Regelung […]

Das Bundespolizeipräsidium hatte nach Vorschlägen der Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei und Vorgesprächen mit dem Bezirkspersonalrat am 06.10.2015 (Regelungen für die Abrechnung des Einsatzes Migrationslage getroffen – GdP-Forderungen weitgehend erfüllt) eine Verfügung zur Abrechnung des Einsatzes anlässlich der Wiedereinführung der Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze herausgegeben.

Der Inhalt dieser Verfügung, vor allem, dass die Regelung „statusunabhängig für alle Einsatzkräfte, sei es Stamm- oder zugeordnetes Personal oder Kräfte, die im Wege der Dienstreise rückwirkend ab dem 13.09.2015“ anzuwenden ist, wurde von uns begrüßt.

Da es jedoch unverständlicherweise wieder einmal unterschiedliche Interpretationen dieser Verfügung im Geschäftsbereich der Bundespolizei gibt und dadurch KollegInnen, die „herausragende Leistungen in dieser für unsere Behörde und unser Land einmaligen Lage erbringen“ bis heute keine Abgeltung ihrer Mehrarbeit sichtbar auf ihrem Stundenkonto haben, hat sich die Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, umgehend an das Bundespolizeipräsidium gewandt und schnellstmögliche Abhilfe gefordert. Seitens der Verantwortlichen wurde zugesagt, die eindeutigen Rahmenvorgaben den „Bremsern“ zu erläutern und zusätzlich durch schriftliche Ausführungen zur Arbeitszeitkontobuchung im Bereich des E-Plans für Abhilfe zu sorgen.

Damit sollte dann in Kürze dieses Problem durch die Initiative der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, gelöst sein, was angesichts des Einsatzverlaufs, der an die Grenze der physischen und psychischen Belastbarkeit und teilweise darüber hinaus geht, eine Selbstverständlichkeit auch für die zuständigen Stellen und die Leitung des Bundespolizeipräsidiums ist.

Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei – Wir bleiben am Ball!

pdf Artikel zum Ausdrucken

FacebookGoogle+TwitterEmail...