Zum Inhalt wechseln

Biker in der Bundespolizei: Rekordspende für gute Zwecke

Zum 10. Mal jährte sich der Motorradgottesdienst der Biker in der Bundespolizei am vergangenen Wochenende. Auf ihrer Prozessionsfahrt und dem Gottesdienst gedachten die Polizisten gemeinsam mit privaten Motorradfahrern den im Dienst getöteten Kollegen und den tödlich verunfallten Bikern. Für den guten Zweck kam eine Rekordspendensumme von 10.000,- Euro zusammen. „Es ist schon etwas Besonderes, wenn [...]

biker2013Zum 10. Mal jährte sich der Motorradgottesdienst der Biker in der Bundespolizei am vergangenen Wochenende. Auf ihrer Prozessionsfahrt und dem Gottesdienst gedachten die Polizisten gemeinsam mit privaten Motorradfahrern den im Dienst getöteten Kollegen und den tödlich verunfallten Bikern. Für den guten Zweck kam eine Rekordspendensumme von 10.000,- Euro zusammen. „Es ist schon etwas Besonderes, wenn eine Polizeibehörde zusammen mit e iner privaten Fahrergemeinschaft eine solche Veranstaltung über Jahre organisiert und diesen unverändert hohen Zuspruch erfährt“, so Wolfgang Wurm, Präsident der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin. Mehr als 900 Biker, darunter viele Polizeikradfahrer au s Deutschland, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden, säumten mit ihren Motorrädern die elf km lange Prozessionsstrecke von der Bundespolizei in Hangelar zur Sankt Martinus Kirche in Niederpleis. Dabei jubelten ihnen trotz Gewitterschauer mit Hagel Hunderte Anwohner begeistert zu und winkten mit hunderten Fähnchen, die die Gewerkschaft der Polizei, Direktionsgruppe NRW, eigens zu diesem Anlass anfertigen und verteilen ließ.
Traditionell sammeln die Biker in der Bundespolizei beim Gottesdienst und auf ihrem Camp Spenden für den Guten Zweck. In diesem Jahr gab es zwei Spendenziele:

  • Der Bunte Kreis Bonn. Er kümmert sich intensiv um Familien mit Frühchen und um Familien, deren Kinder nach schwerer Krankheit wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.
  • Die Irena-Sendler-Schule Euskirchen. Sie bietet behinderten Kindern und Jugendlichen eine Förderung ihrer körperlichen und motorischen Entwicklung.

Dass es dieses Jahr zwei Spendenziele gab, hat einen traurigen Anlass: Im August vergangenen Jahres kam der Präsident der Bundespolizeidirektion, Randolf Virnich, bei einem Motorradunfall ums Leben. Virnich war Ehrenmitglied der Biker in der Bundespolizei. Auf besonderen Wunsch seiner Ehefrau, Doris Virnich, wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Die Gäste der Trauerfeier wurden gebeten, auf Blumen und Kränze zu verzichten und statt dessen für das den Guten Zweck zu spenden, zu dem die Biker in der Bundespolizei jedes Jahr aufrufen. Zusammen mit Doris Virnich haben sich die Biker dann für diese beiden Spendenziele entschieden – mit einem Rekordergebnis!
Zu danken ist an dieser Stellen den vielen Spendern und Unterstützern aus Vereinen und Organisationen in und um Sankt Augustin. Ein besonderen Dank hat unser Kollege Ingulf Kersten verdient, der die “Biker in der Bundespolizei” vor zehn Jahren ins Leben rief und seitdem mit hohem Engagement, gemeinsam mit seinem Team, die Bikertreffen organisiert und eine wirkliche Institution für Sankt Augustin geschaffen hat.