Zum Inhalt wechseln

Bericht aus dem Bundesjugendvorstand

Am 1./2.10. fand in unserer Berliner Geschäftsstelle die zweite Sitzung des erweiterten geschäftsführenden Bundesjugendvorstandes statt. Ich war als Vertreter unseres Bezirksjugendvorsitzenden Mathias Zimmermann mit dabei. Des Weiteren war in seiner Funktion als Kassier des Bundesjugendvorstandes Andre Rauch (BPOLAK) vertreten. Der Bundesjugendvorsitzende Kevin Komolka informierte uns über die letzten beiden Sitzungen des Bundesvorstandes im Mai und […]

Web_Stephan Burdeyko

Stephan Burdeyko, Junge Gruppe der GdP Bundespolizei

Am 1./2.10. fand in unserer Berliner Geschäftsstelle die zweite Sitzung des erweiterten geschäftsführenden Bundesjugendvorstandes statt. Ich war als Vertreter unseres Bezirksjugendvorsitzenden Mathias Zimmermann mit dabei. Des Weiteren war in seiner Funktion als Kassier des Bundesjugendvorstandes Andre Rauch (BPOLAK) vertreten.

Der Bundesjugendvorsitzende Kevin Komolka informierte uns über die letzten beiden Sitzungen des Bundesvorstandes im Mai und September diesen Jahres. Weiterhin teilte er mit, dass der Bundesvorstand dem Grundsatzprogramm der JUNGEN GRUPPE (BUND), welches auf der Bundesjugendkonferenz in Potsdam beschlossen wurde, zustimmte. Als Hauptarbeitsfelder wurden im Bundesvorstand die Flüchtlingsproblematik, die steigende Terrorgefahr, die Föderalismusreform sowie die Schuldenbremse genannt. Als Vertreter vor Ort aus dem Bundesvorstand konnte Dietmar Schilff (GdP-Landesbezirk Niedersachsen) begrüßt werden.

Durch unseren Kollegen Andre Rauch wurde der Haushaltsplan für das Jahr 2015 präsentiert. Dem Haushaltsplan wurde zugestimmt.

In den Berichten aus den Ländern, stellte ich den Kollegen die desolate finanzielle Lage der Bundespolizei dar, welche aus der Unterfinanzierung und den damit einhergehenden Sparmaßnahmen resultiert. Die vertretenen Kollegen bekundeten ihre Solidarität und waren zugleich besorgt um die Bundespolizeibeschäftigten.

Ein wichtiger und zentraler Punkt war die Beschlussfassung, dass die Kampagne “Auch Mensch” weiter geführt, intensiviert und fortentwickelt wird. Aus diesem Grund wird durch den Bundesjugendvorstand dazu aufgerufen, dass sich JUNGE GRUPPE Mitglieder melden, die motiviert sind, in einer Arbeitsgruppe mitzuarbeiten und über gewisse Kenntnisse bzw. Medienaffinität verfügen.

Besonderer Höhepunkt war eine Filmpremiere: Bei der Bundesjugendkonferenz in Potsdam erhielt eine AG unter Leitung von Ramin Kalali (Bremen) den Auftrag einen Film für GdP zu entwickeln. Dieser Film feiert nun nach langer Arbeit und teilweise schlaflosen Nächten im Rahmen der Sitzung des geschäftsführenden Bundesjugendvorstandes seine Premiere.

Die Anwesenden waren nicht nur von dem überaus gelungenen Film, sondern auch von dem dahinter stehenden Konzept begeistert. Der Film richtet sich an die jungen Menschen, welche ihre Ausbildung bzw. ihr Studium bei der Polizei begonnen haben und in der GdP einen starken Partner finden sollen.

Weiterhin wurden die Seminare für das nächste Jahr geplant. Es wird wieder das Eigensicherungsseminar geben. Diese wird im nächsten Jahr in der ersten Februar-Woche in Wiesbaden stattfinden. Anmeldungen sind ab Mitte/Ende November bzw. 1.12.14 über die Homepage www.gdpjg.de möglich.

Ansonsten sind auch die Augen der JUNGEN GRUPPE auf den anstehenden Bundeskongress der GdP vom 10. bis 13.11.14 in Berlin gerichtet. Mehr Infos gibt es unter der dafür ins Leben gerufenen Website: gdp-bundeskongress.de

Viele kollegiale Grüße
Euer stellv. Bezirksjugendvorsitzender
Stephan Burdeyko (Direktionsgruppe Hannover)