Zum Inhalt wechseln

Tarifrunde 216: Warnstreik in Bad Bergzabern

[See image gallery at www.gdpbundespolizei.de] Dem Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum Warnstreik anlässlich der bevorstehenden 3. Verhandlungsrunde am 28. und 29.04.2016 folgend, beteiligten sich die GdP-Kreisgruppen Bad Bergzabern und Potsdam (Außenstelle RBW Bad Bergzabern) an dem Warnstreik am heutigen Tage in Bad Bergzabern. Mit insgesamt 40 Kolleginnen und Kollegen stellte die GdP bei insgesamt […]

See image gallery at www.gdpbundespolizei.de Dem Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum Warnstreik anlässlich der bevorstehenden 3. Verhandlungsrunde am 28. und 29.04.2016 folgend, beteiligten sich die GdP-Kreisgruppen Bad Bergzabern und Potsdam (Außenstelle RBW Bad Bergzabern) an dem Warnstreik am heutigen Tage in Bad Bergzabern.

Mit insgesamt 40 Kolleginnen und Kollegen stellte die GdP bei insgesamt ca. 250 Teilnehmern eine beachtliche Gruppe. Nach einem kurzem Aufwärmen und Einstimmen vor den Toren der Unterkunft setze sich der Aufzug in Richtung Schloßplatz in der Stadtmitte von Bad Bergzabern in Bewegung.
Ausgerüstet mit Trillerpfeifen, Ratschen und vielen anderen Utensilien machten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen immer wieder auf die Forderungen der Gewerkschaften aufmerksam.

Am Schloßplatz begrüßte Jürgen Knoll, Ver.di Bezirksleiter Vorderpfalz die Kolleginnen und Kollegen. Er erläuterte die Forderungen des DGB für die bevorstehende Verhandlungsrunde. Begleitet durch Pfiffe bezeichnete er das Angebot der Arbeitgeber aus völlig unzureichend.

Anschließend sprach Guido Kuhn, DGB-Kreisvorsitzender Südpfalz und Vorstandsmitglied der GdP-Direktionsgruppe Bundesbereitschaftspolizei, und forderte die Arbeitgeber auf ihre Beschäftigten angemessen zu entlohnen. Gerade in den letzten Monaten haben die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes enormes geleistet und jeder einzelne hat die Wertschätzung seines Arbeitsgebers verdient. Das bisherige Angebot ist aber keine Wertschätzung sondern ein Schlag ins Gesicht.

Danach gaben Kolleginnen und Kollegen aus den einzelnen Dienststellen und Betrieben wie z.B. das Systeminstandsetzungszentrum der Bundeswehr Bad Bergzabern, Energie Südwest, Pfalzklinikum Klingenmünster, Sparkasse Südliche Weinstraße, Kindergarten Bad Bergzabern, Jockgrim eine kleine Grußbotschaft ab.

Zum Abschluss, nach einer kleinen Stärkung, erklärten die Teilnehmer die Forderungen der Gewerkschaften als absolut angemessen und signalisierten Ihre Bereitschaft weitere Aktionen zu unterstützen.

FacebookGoogle+TwitterEmail...