Zum Inhalt wechseln

! Achtung Redaktionen: Termin !

Gewalterfahrung in der Kindheit endet oft in Kriminalität

Junge Polizistinnen und Polizisten in der GdP auf dem Kirchentag

Berlin.

„Prügelnde Eltern setzen ein fatales Signal“, kritisierte der Vorsitzende der Jugendorganisation JUNGE GRUPPE der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Sascha Göritz, anlässlich der Eröffnung des ersten ökumenischen Kirchentags in Berlin vom 28. bis 31. Mai.

Nicht selten, so der JUNGE GRUPPE-Vorsitzende, werde Gewalt als Mittel der Konfliktlösung schon innerhalb der Familie erlernt. Göritz: „Als junge Polizeibeamte sind wir im Dienst täglich mit dem steigenden Gewaltpotenzial in unserer Gesellschaft konfrontiert. Bei Kindern und Jugendlichen ist der Zusammenhang zwischen Gewalterfahrung in der Kindheit und späterer, eigener Gewaltpraxis unverkennbar“.
Die JUNGE GRUPPE in der GdP ist mit einem Stand auf dem Kirchentag vertreten. Junge Polizistinnen und Polizisten suchen dort das Gespräch mit Jugendlichen, Eltern und Jugendbetreuern. Die JUNGE GRUPPE wirbt für Netzwerke, mit denen Kinder und Jugendliche aufgefangen werden können, die gefährdet sind, dauerhaft in die Kriminalität abzudriften.

Termin:
Am Freitag, 30. Mai 2003, wird der GdP-Bundesvorsitzende Konrad Freiberg Gast am Info-Stand der JUNGE GRUPPE sein. In der Zeit von 11.00 bis 12.00 Uhr steht Konrad Freiberg Pressevertretern und interessierten Kirchentagsbesuchern für Gespräche zur Verfügung.
Der Stand der GdP-JUNGE GRUPPE hat die Nummer A08 und befindet sich in der Halle 4.1 der Messe Berlin (Eingang Süd, Jafféstraße).