Zum Inhalt wechseln

Besoldungsvergleich 2011: Unterschied wird immer deutlicher:

GdP Berlin: Berliner Beamte bei Besoldung Schlusslicht

Berlin.

Im Sommer 2011 wurde eine Länderumfrage durchgeführt, um die Höhe der Besoldung von Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten in Bund und Ländern in einem direkten Vergleich gegenüber zu stellen. Dabei wurde ein so genannter „Eckmann/Eckfrau“ zugrunde gelegt. Hierfür wurde das Brutto- und Nettogehalt eines verheirateten Polizeibeamten (Besoldungsgruppe A 9) mit zwei Kindern berechnet, der im Alter von 16 Jahren eingestellt worden ist.

In die Berechnung sind durchschnittlich gezahlte Schichtzulagen, Zulagen für Dienst zu un-günstigen Zeiten usw. eingerechnet worden. Zur leichteren Vergleichbarkeit wurde die ggf. zustehende Sonderzahlung, sofern sie in dem jeweiligen Land nicht als monatlicher Betrag gewährt wird bzw. bereits in die Grundgehaltstabellen eingearbeitet ist, als monatlicher Teil-betrag ausgewiesen. Der Berechnungsmodus ist von allen beteiligten Ländern gleichermaßen angewandt worden.

Im Ergebnis ist Berlin Schlusslicht in Deutschland. GdP-Landesbezirksvorsitzender Michael Purper: „Mit diesen Zahlen wird auch wieder deutlich, dass die Berliner Beamtinnen und Be-amten schon lange ihren Beitrag zur Haushaltskonsolidierung geleistet haben und dies trotz steigender Belastung und gleichbleibender Leistungsbereitschaft. Wir erwarten, dass die Politik hier energisch gegensteuert. Wir gehen davon aus, dass uns die CDU auf der Grundlage ihres Wahlprogramms aktiv unterstützt.“

LandBruttobezügeNettobezüge
Bayern 3.607,973.207,11
Baden-Württemberg3.574,943.185,42
BPOL3.559,073.173,21
Hamburg3.424,103.073,79
Thüringen3.416,103.049,26
Saarland3.360,923.012,20
Bremen3.345,133.004,94
Schleswig-Holstein3.351,723.001,28
Sachsen-Anhalt3.340,182.993,60
Mecklenburg-Vorpommern3.323,322.981,36
Sachsen3.251,122.928,11
Brandenburg3.148,852.854,12
Berlin3.084,332.806,16