Zum Inhalt wechseln

Gemeinsame Tagung des Landesfrauenvorstandes der GdP M-V mit Vertretern des Hauptpersonalrats, der Personalräte und den Gleichstellungsbeauftragten der Landespolizei M-V

GdP Mecklenburg-Vorpommern: Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessern

Schwerin.

Am 27. November 2013 findet, von 10 bis 15 Uhr im Recknitztal-Hotel Marlow eine Gemeinsame Tagung des Landesfrauenvorstandes der GdP M-V, Vertretern des Hauptpersonalrats und der Gleichstellungsbeauftragten der Landespolizei M-V zum Thema "Personalentwicklung - Frauenförderung in der Polizei M-V" statt. Mittlerweile ist der Anteil von Beamtinnen in der Landespolizei M-V gestiegen.

Jährlich werden weitere junge ambitionierte Frauen ausgebildet und sind in den Rankings meist ganz vorn dabei. Nach Ihrer Ausbildung werden sie in den unterschiedlichen Polizeidienststellen unseres Landes eingesetzt und leisten dort einen qualifizierten, wertvollen Beitrag in der Erledigung polizeilicher Aufgaben.

Nach wie vor ist es jedoch schwierig, den Beruf und das Privatleben, wie die Familiengründung, aber auch die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen, unter den sprichwörtlichen Hut zu bringen. Oftmals stellt sich für die jungen Frauen die Frage "Familie oder Karriere". So kommt es, dass der Frauenanteil in Spitzenämtern der Polizei immer noch gering ist. Es gilt deshalb darüber zu diskutieren, die Rahmenbedingungen so zu verändern, dass Frauen in der Polizei tatsächlich gleiche Chancen haben und sie in der Entscheidung für die Karriere zu unterstützen.

An der geplanten Podiumsdiskussion nehmen u. a.
- Herr Lorenz Caffier, Minister für Inneres und Sport,
- Herr Knut Abramowski, Präsident des Polizeipräsidiums Neubrandenburg,
- Herr Thomas Laum, Präsident des Polizeipräsidiums Rostock und
- Frau Dr. Marion Rauchert, stellvertretende Direktorin für polizeiliche Angelegenheiten der FHöVPR M-V teil.