Zum Inhalt wechseln

Beförderungen

GdP Hamburg: Senat trifft wegweisende Entscheidung!

Hamburg.

Nach intensiven und hartnäckigen Gesprächen der GdP mit Vertretern der SPD-Mehrheitsfraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft - aber auch in öffentlichen Gesprächsrunden (u.a. mit dem Fraktionsvorsitzenden, Dr. Andreas Dressel), in der die dramatische Situation der Hamburger Polizei wiederholt besprochen wurde, hat der Senat entschieden, dass 10 Millionen Euro für die Hamburger Polizei bereitgestellt werden.

Dabei sind fünf Millionen Euro für den Einstieg in ein verlässliches Beförderungsmodell vorgesehen. Darüber hinaus werden zwei Millionen Euro für die Auszahlung von Überstunden sowie weitere drei Millionen Euro für Ausstattungsergänzungen bereitgestellt.

Wir begrüßen diesen Kurswechsel der Politik ausdrücklich; denn hier kommt auch die geforderte Wertschätzung für die Kolleginnen und Kollegen auch materiell zum Ausdruck. Wie die Mittel im Einzelnen eingesetzt werden, werden nun anstehende Gespräche und Verhandlungen ergeben.

Wir freuen uns, dass nach dieser harten Überzeugungsarbeit im Hintergrund ein solches Ergebnis erzielt werden konnte. Wir werden auch weiterhin intensive Überzeugungsarbeit leisten, um die Zukunftsfähigkeit der Hamburger Polizei und die Berufsperspektiven der Kolleginnen und Kollegen dauerhaft zu sichern.

Für den Moment danken wir ausdrücklich dem 1. Bürgermeister, Senator Michael Neumann und allen weiteren Beteiligten – denn es ist ein sehr wichtiger Schritt in die richtige Richtung.