Zum Inhalt wechseln

Übergriffe auf Fans und Polizeibeamte in der WM Finalnacht

GdP Bremen: Erster Ermittlungserfolg nach Übergriffen auf Polizeibeamte und Fans in Bremen Nord

Bremen.

Die Polizei Bremen durchsuchte heute mehrere Wohnungen in Bremen – Nord. Im Fokus standen mehrere ermittelte Täter, die für die Übergriffe aus der WM Finalnacht in Vegesack verantwortlich sein sollen. Eine Gruppe von bis zu 50 Personen griff in der Zeit, als Deutschland Fußballweltmeister wurde, Personen, eine Gaststätte und Polizeibeamte in ihren Streifenwagen an. Die Polizeibeamten mussten sich zurückziehen.

Einen Monat nach dieser Tat, die die Innere Sicherheit in Bremen Nord in Frage stellte, kamen heute die ersten Ermittlungserfolge zum Tragen. „Der effektiven Polizeiarbeit der eingesetzten Ermittlungsgruppe ist es zu verdanken, dass die ersten Täter identifiziert und ihre Wohnungen durchsucht wurden. Wir stellen erneut fest, dass, wenn unsere Polizei in der Lage ist, sich konzentriert einem Schwerpunkt zu widmen, sie Erfolge vermelden kann. Die Mischung aus Kriminalpolizisten und Polizeibeamten von der Straße zeigt, welches Potential in diesen Schwerpunktteams steckt“, so der Landesvorsitzende Jochen Kopelke. Aufgrund der schlechten Personalsituation der Bremer Polizei, ist es nur bedingt möglich diese effektive Polizeiarbeit kontinuierlich einzusetzen.

Die gemeinsame Pressemeldung der Polizei Bremen und der Staatsanwaltschaft Bremen zeigt außerdem, dass die Zusammenarbeit der Ermittlungsbehörden das Bremer Amtsgericht dazu veranlasste, Durchsuchungsbeschlüsse anzuordnen. „Wir fordern, dass alle Täter dieser Übergriffe zeitnah das Justizsystem unseres Landes zu spüren bekommen und alle Maßnahmen ergriffen werden, junge Menschen davon abzuhalten, den Staat auf diese Weise anzugreifen,“ so der Landesvorsitzende.

Die noch andauernden Ermittlungen verfolgen wir gespannt weiter.