Zum Inhalt wechseln

GdP-Bundesvorsitzender am Dienstag in TV-Phoenix-Runde

Oliver Malchow diskutiert mit weiteren Experten zum Thema "Frust, Demos und Randale – Politik am Bürger vorbei?"

Berlin.

Was ist los in Deutschland? Der Dialog zwischen Politik und Bürgern ist scheinbar gestört. Zum G7-Außenministertreffen in Lübeck haben sich bereits tausende Gegendemonstranten angekündigt. Man befürchtet ähnliche Krawalle wie bei der EZB-Eröffnung in Frankfurt am Main. Dort wurden rund 150 Polizisten und mehr als 200 Demonstranten verletzt. Auch in Dresden gehen die Bürger wieder auf die Straße.

Die Talkrunde am Dienstagabend (22.15 bis 23.00 Uhr) im TV-Sender Phoenix versuchte zu erkunden, warum sich viele Menschen von der Politik nicht mehr verstanden und mitgenommen fühlen. Dabei ging es unter anderem um die Fragen "Was steckt hinter den Protesten? Was hat die Politik falsch gemacht?", wie der Sender auf seiner Homepage mitteilte.

Moderatorin Ines Arland begrüßte zu dem Streitgespräch den Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, die Chefredakteurin der "Frankfurter Rundschau", Bascha Mika, den Bündnis 90/Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele und den innenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer.