Zum Inhalt wechseln

Gedenkveranstaltung zur Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933

Vor 80 Jahren, am 2. Mai 1933, wurden die freien Gewerkschaften von den Nationalsozialisten zerschlagen. Dieser schwersten Niederlage in der langen Geschichte der Gewerkschaften wurde unter dem Motto “Wir stärken Freiheit, Demokratie und Solidarität” am 2. Mai 2013 im Deutschen Historischen Museum in Berlin gedacht. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Michael [...]

Vor 80 Jahren, am 2. Mai 1933, wurdeIMG_7625n die freien Gewerkschaften von den Nationalsozialisten zerschlagen. Dieser schwersten Niederlage in der langen Geschichte der Gewerkschaften wurde unter dem Motto “Wir stärken Freiheit, Demokratie und Solidarität” am 2. Mai 2013 im Deutschen Historischen Museum in Berlin gedacht.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Michael Sommer, wurde ein Film über die Gründe und die Folgen der Zerstörung der Mitbestimmung in den Betrieben und die Zerschlagung der deutschen Gewerkschaftsbewegung gezeigt.

Es ist eine große Ehre für die heutige Gewerkschaftsbewegung, dass der höchste Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland, Bundespräsident Joachim Gauck, vor zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und den Gewerkschaften die Gedenkrede hielt. Der Bundespräsident erinnerte dabei an die Ausschaltung der letzten Organisationen, die den Nationalsozialisten gefährlich werden konnten, durch das “Ermächtigungsgesetz” und an die standhaften GewerkschafterInnen, die dabei ihr Leben ließen und sich den Nazis nicht unterwarfen. Anpassung bis zur Unterwerfung sei politischer Selbstmord und beraube zudem auch noch der Selbstachtung, so der Bundespräsident. Er erinnerte daran, dass die Aktivposten der Demokratie immer wir selbst sein müssten. “Die Geschichte der Mitbestimmung ist ein herausragendes Beispiel für die Entwicklung der Demokratie”, so Gauck. Er dankte ausdrücklich jedem, der sich dem Ziel der Mitbestimmung durch die Gewerkschaften verpflichtet fühlt und all denen, die sich in demokratischen Gewerkschaften für die Beschäftigten engagieren!

IMG_7664Die Würdigung der Preisträger des Sonderwettbewerbs der “Gelben Hand” sowie eine musikalische Darbietung von Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst rundeten die Veranstaltung ab. Beim anschließenden Empfang freute sich der Bundespräsident besonders, als ihm Waltraud March von der GdP Bezirk Bundespolizei die GdP-Miniaturhandschellen überreichte.