zoom

10.04.2014

Andreas Grün übernimmt hessischen Landesvorsitz von Jörg Bruchmüller

In seiner Ansprache ging Grün auf die von der schwarz-grünen Landesregierung angekündigten und seitens der Gewerkschaften bereits heftig kritisierten Änderungen bei der Krankenversicherung (Beihilfe) der Beamtinnen und Beamten ein. Die Streichung von Leistungen in der Krankenfürsorge bedeute eine deutlich spürbare Gehaltskürzung. Diejenigen, die tagtäglich bei den Einsätzen den Kopf hinhalten, bedürften auch einer besonderen Krankenfürsorge, sagte der neue GdP Hessen-Chef. Grün: „Die Polizei hat sich von den Stellenstreichungen vor der ‚Operation sichere Zukunft‘ bis heute nicht erholt. Die zunehmenden Belastungen durch veränderte und neue Kriminalitätsformen müssen die Kolleginnen und Kollegen tagtäglich bewältigen. Um ihre Kolleginnen und Kollegen das Dienstfrei nicht zu gefährden, schleppen sie sich auch mit angegriffener Gesundheit zum Dienst. Das darf nicht vorkommen! Wir brauchen ausreichend Personal. Trotz nicht vorhandener Aufstiegschancen und beruflicher Perspektiven zollen wir unseren Kolleginnen und Kollegen hohes Lob, dass sie trotzdem Tag und Nacht für den Bürger da sind.“

In den neuen Geschäftsführenden Landesvorstand rückten auch junge Kolleginnen und Kollegen auf, die jeweils große Mehrheiten erzielten. Mit Heinz Schiskowsky, Angestellter beim HLKA, wurde ein erfahrener Tarifvertreter ebenso zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt wie der langjährige Schriftführer und Landesredakteur Ewald Gerk aus Osthessen. Als Stellvertreter bestätigt wurde der westhessische Personalratsvorsitzende Lothar Hölzgen, erstmals gewählt dagegen Antonio Pedron, Vorsitzender der BZG Südhessen. Neue Landeskassiererin wurde Sandra Temmen (Bereitschaftspolizei). Ihre versierte Vertreterin ist Katrin Kuhl (PTLV). Neuer Schriftführer wurde der nordhessische Bezirksgruppenvorsitzende Stefan Rüppel. Er wird vertreten von Markus Hüschenbett aus Südosthessen. Als weitere leichberechtigte

Mitglieder wurden der Westhesse Peter Wittig mit dem Aufgabenbereich „Seminare“ und „IT“ sowie Swen Eigenbrodt (Südhessen) als Vertreter des höheren Polizeidienstes und der Kriminalpolizei gewählt. Arbeitnehmervertreterinnen wurden Petra Moosbauer, (Frankfurt), Ute Schaft-Paetow (Mittelhessen) und Ruth Steinberg (Osthessen).


(v.l.n.r.): Swen Eigenbrodt, Heinz Schiskowsky, Jens Morherr, Markus Hüschenbett, Peter Wittig, Antonio Pedron, Andreas Grün, Jörg Bruchmüller, Georg Otto, Katrin Kuhl, Lothar Hölzgen, Sandra Temmen, Ewald Gerk und Stefan Rüppel. Foto: Harald Zwick

© 2007 - 2016 Gewerkschaft der Polizei Bundesvorstand