Zum Inhalt wechseln

Politische Gespräche mit MdB Dr. Johannes Fechner

In dieser Woche trafen sich Bezirksvorsitzender Jörg Radek und Bezirksvorstandsmitglied Berthold Häuser in Berlin zu einem Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Johannes Fechner (SPD). MdB Fechner erkundigte sich über die Positionen der GdP u.A. zur Body Cam, Gewalt gegen Polizisten und Schadenersatzregelungen für verletzte Beamte. Die GdP-Vertreter erläuterten dabei ausführlich unsere Forderung nach Einführung eines […]

P1010042_klein

Berthold Hauser, Dr. Johannes Fechner und Jörg Radek

In dieser Woche trafen sich Bezirksvorsitzender Jörg Radek und Bezirksvorstandsmitglied Berthold Häuser in Berlin zu einem Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Johannes Fechner (SPD).

MdB Fechner erkundigte sich über die Positionen der GdP u.A. zur Body Cam, Gewalt gegen Polizisten und Schadenersatzregelungen für verletzte Beamte. Die GdP-Vertreter erläuterten dabei ausführlich unsere Forderung nach Einführung eines eigenen Staftatbestandes Gewalt gegen Polizeibeamte. Auch unsere Vorschläge zur Einschränkung von Fußballgewalttaten, wie z.B. Meldeauflagen für verurteilte Gewalttäter, stießen auf das Interesse Fechners, der selbst Jurist und Sprecher seiner Fraktion im Rechtsausschuss des Bundestages ist.

Selbstverständlich nutzten die Gewerkschafter auch die Möglichkeit, die weiterhin äußerst angespannte Personalsituation in der Bundespolizei zu thematisieren. Besonderes Augenmerk richtete Fechner dabei auf die Situation in seiner Heimat Baden-Württemberg, die Berthold Hauser als Vorsitzender unserer dortigen Direktionsgruppe ausführlich zu schildern wusste.

FacebookGoogle+TwitterEmail...