Zum Inhalt wechseln

GdP-Niedersachsen:

Bernhard Witthaut mit großer Mehrheit bestätigt

Delegierte wählten neuen Vorstand

Bernhard Witthaut (50) ist von den Delegierten des Gewerkschaftstages der GdP-Niedersachsen im Amt des Vorsitzenden mit großer Mehrheit bestätigt worden. Nach 1997 und 2001 wurde der Osnabrücker Polizeihauptkommissar nun das dritte Mal zum GdP-Chef in Niedersachsen gewählt. Er konnte 136 von 140 Stimmen (rund 97 Prozent) auf seine Person vereinigen.

Der im niedersächsichen Georgsmarienhütte wohnende Bernhard Witthaut führt auf GdP-Bundesebene seit acht Jahren das Amt des Stellvertretenden Bundesvorsitzenden. Im Geschäftsführenden Bundesvorstand zeichnet er verantwortlich für die Bereiche Beamten-/Besoldungsrecht, Versorgungsrecht, Wirtschaftspolitik, den Bundesfachausschuss 'Beamten- und Besoldungsrecht' und die GdP-Senioren.

Auch die übrigen Mitglieder des für vier Jahre amtierenden Geschäftsführenden Vorstands der GdP-Niedersachsen standen zur Wahl; gewählt wurden:

Stellvertretender Vorsitzender
Dietmar Schilff, Braunschweig, PD Braunschweig, 43 Jahre, Polizeibeamter

Stellvertretende Vorsitzende
Elke Gündner-Ede, Wolfenbüttel, PD Braunschweig, 49 Jahre, Angestellte

Stellvertretender Vorsitzender
Frank Jürges, Hannover, Zentrale PD, 42 Jahre, Polizeibeamter

Schriftführer
Jörg Mildahn, Osterholz-Scharmbeck, PD Oldenburg, 43 Jahre, Polizeibeamter

Stellvertretende Schriftführerin
Uta Dröschel, Hannover, Zentrale PD, 39 Jahre, Polizeibeamtin

Kassierer
Wilhelm Pistor, Wunstorf, LKA, 61 Jahre, Kraftfahrer

Stellvertretender Kassierer
Martin Hellweg, Lüneburg, PD Lüneburg, 43 Jahre, Polizeibeamter

Bitte klicken Sie auf den Link zur Homepage der GdP-Niedersachsen