Zum Inhalt wechseln

25. Ordentlicher GdP-Bundeskongress:

GdP hat über 175.000 Mitglieder

Berlin.

Kurz vor Beginn des 25. Ordentlichen Bundeskongresses der Gewerkschaft der Polizei (GdP) verzeichnet die GdP mehr als 175.000-Mitglieder. GdP-Bundesvorsitzender Oliver Malchow zeigte sich erfreut und verwies auf die engagierte Arbeit der Landesbezirke und der Bezirke Bundespolizei und Bundeskriminalamt. Malchow: "Wir gehen als weitaus größte Organisation der Polizeibeschäftigten Deutschlands in unseren Bundeskongress. Als GdP bedanken wir uns für das in uns gesetzte Vertrauen in diesen für die Polizei schweren Zeiten." Der GdP-Chef verwies auf die zunehmende Gewalt gegen seine Kolleginnen und Kollegen im täglichen Dienst, den noch immer andauernden massiven Personalabbau und die durch die Föderalismusreform fahrlässig provozierte Mehrklassen-Polizei.

Malchow: "Der Zuspruch neuer Mitglieder bestätigt den Weg, den die GdP seit Jahren eingeschlagen hat. Das gibt mir und meinen Kolleginnen und Kollegen in den Ländern und Bezirken den Rückhalt und die Kraft, diesen Weg weiterzugehen." Es sei auch deshalb der richtige Weg, weil er auf den Zusammenhalt und die Gemeinschaft aller Mitglieder und Vertretungen in der Gewerkschaft der Polizei setzt. Malchow: "Zusammenhalt und Gemeinsamkeit sind unser Erfolgsrezept, das müssen wir uns auch immer wieder vor Augen führen – immer wieder neu erarbeiten."