Zum Inhalt wechseln

"Empfangskomitee" begrüßt Arbeitgeber

Potsdam.

Rund 500 Demonstrationsteilnehmer bildeten das "Empfangskomitee" für die Arbeitgeber zum Auftakt der 3. Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in den Ländern am Donnerstagmorgen in Potsdam. Wie schon am Vortag in Potsdam, wo über 12.000 Gewerkschaftsmitglieder von ver.di, GdP, GEW und dbb-Tarifunion dem Demonstrationsaufruf gefolgt waren, taten sie ihren Unmut darüber kund, dass die Arbeitgeber bis zur Stunde kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt haben.

Die GdP ist vor Ort und wird über das Ergebnis der Tarifverhandlungen aktuell berichten.

Hier einige Impressionen vom Potsdamer Verhandlungsort.


Kerstin Philipp, für Tarifpolitik zuständige stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende, unterricht die Große GdP-Tarifkommission über den letzten Stand der Verhandlungen.



Ein (kleiner) Ausschnitt des Wegweisers zu den zahlreichen Verhandlungsräumen der Tarifrunde 2013.



ver.di-Vorsitzender Frank Bsirske (l.) und GdP-Chef Bernhard Witthaut vor dem Verhandlungsort in Potsdam. Rechts im Bild, Rainer Schlipat aus dem Berliner GdP-Landesvorstand.



Unter den Demonstranten auch die für Tarifpolitik zuständige stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Kerstin Philipp (m.)



Fotos: Rüdiger Holecek




.