Zum Inhalt wechseln

Evangelischer Kirchentag vom 3. bis 7. Juni 2015 in Stuttgart

„Damit wir klug werden“, so lautete das Motto des diesjährigen Kirchentages vom 3. bis 7. Juni in Stuttgart, an dem sich zum wiederholten Male auch die Gewerkschaft der Polizei beteiligte. Erstmalig unterstützten Kolleginnen der Frauengruppe die JUNGE GRUPPE (GdP).

Gemeinsam gelang es, verschiedenste Themen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und zu einem positiven Erleben von Polizei und Gewerkschaft beizutragen. Die Besucher/innen des Kirchentages nutzten die Gelegenheit, beim sogenannten Markt der Möglichkeiten interessante und vielseitige Gespräche rund um die Gewerkschaftsarbeit und den Polizeiberuf mit den Kollegen/innen der GdP zu führen.

Mit seinen unzähligen Veranstaltungen, Foren und gemeinsamen Aktionen, bildet der Markt der Möglichkeiten seit jeher eine der größten Veranstaltungsformen auf dem Kirchentag und bietet unterschiedlichsten Organisationen die Chance, die eigenen Themen in den Vordergrund zu rücken.
Sowohl bei den gewählten Schwerpunktthemen „Häusliche Gewalt“ und „Gewalt gegenüber Polizeibeamten“ als auch insgesamt erwies sich die Gewerkschaft der Polizei wieder einmal als kompetenter Ansprechpartner und stieß auf reges Interesse bei den Besuchern, die oftmals aus sozialen Einrichtungen stammten oder selbst Opfer häuslicher Gewalt gewesen sind. Aber auch viele weitere Fragen, wie zum Beispiel zum Auftreten und Erscheinungsbild von Polizei oder warum Polizei auch auf dem Kirchentag bewaffnet sein muss wurden gestellt und beantwortet.
Bei den kleinen und jungen Kirchentagsbesucher hatte das Team der GdP leichtes Spiel. Der Kinder-Kommissarsausweis und die Gummibärchen fanden sehr regen Zuspruch und eine große Anzahl Jugendlicher informierte sich schon einmal in Richtung einer möglichen späteren Berufswahl.

Außerdem konnte mit Christine Lieberknecht die ehemalige Ministerpräsidentin von Thüringen begrüßt und über die Probleme bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Polizei aufgeklärt werden. Bundesjustizminister Heiko Maas konnte zur Unterstützung der Kampagne „ Auch Mensch – Polizei im Spannungsfeld“ für ein gemeinsames Foto gewonnen werden. Längere Zeit am Stand verbrachte auch der DGB-Bundesvorsitzende, Reiner Hoffmann, der sich über die diversen Fachthemen informierte.

Insgesamt besuchten über 250.000 Menschen den diesjährigen Kirchentag, der trotz des Trends zur Säkularisierung wohl auch deshalb einen derartig großen Zulauf aufweist, weil er offener, lebendiger und politischer ist als der Kirchenalltag und Raum für Diskussionen bietet, die oftmals zu selten im Mittelpunkt politischer Debatten stehen.



Lara Eckholtz (JUNGE GRUPPE) und Heiko Maas (Bundesjustizminister)





Dagmar Hölzl im Gespräch mit Kirchentagsbesuchern





v.l.n.r. Elke Gündner-Ede, Lara Eckholtz, Reiner Hoffmann, Dagmar Hölzl, Christoph Möhring





Martina Filla, Christine Lieberknecht, Dagmar Hölzl