Zum Inhalt wechseln

6. Bundesfrauenkonferenz der Gewerkschaft der Polizei (GdP)

Frauen in der Polizei unterstützen Gesetzesinitiative zur Frauenquote

Potsdam/Berlin.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßt die Absicht von Bundesjustizminister Heiko Maas, den Gesetzentwurf zur Frauenquote in der Wirtschaft innerhalb der kommenden zwei Wochen vorzulegen. Zum Auftakt der 6. Bundesfrauenkonferenz der Gewerkschaft der Polizei am Montagmorgen in Potsdam sagte die Vorsitzende der GdP-Bundesfrauengruppe, Dagmar Hölzl: "Wir GdP-Frauen unterstützen diesen konsequenten Schritt und erhoffen uns eine Signalwirkung auch für die Führungsebene des öffentlichen Dienstes."


Ein umfangreiches Programm liegt vor den mehr als 100 weiblichen Delegierten der 6. GdP-Bundesfrauenkonferenz in Potsdam.


Die Bundesfrauengruppe der GdP vertritt über 40.000 Frauen in der GdP. Unter dem Motto „Mit uns Frauen in die Zukunft“ sind in Potsdam mehr als 100 weibliche Delegierte zusammengetroffen. Mehr als 40 Anträge haben zum Ziel, dass der Polizeiberuf für Frauen attraktiver und ihren Bedürfnissen gerechter wird.


Elke Gündner-Ede, für Frauenpolitik zuständiges Mitglied des Geschäftsführenden GdP-Bundesvorstands, und GdP-Bundesfrauenvorsitzende Dagmar Hölzl mit GDP-Chef Oliver Malchow kurz vor Beginn der Bundesfrauenkonferenz. Fotos (3): GdP/Immel