Zum Inhalt wechseln

GdP Baden-Württemberg: Noch nicht im Amt, aber die Sparschweine stehen schon fest

Stuttgart.

Wie aus den Medien und gut unterrichteten Kreisen zu hören ist, sollen die Beamtengehälter lediglich um ein Prozent erhöht werden. Was ist aus den Forderungen als Opposition geworden? Wie vollmundig hat der ehemalige Spitzenkandidat das Vorgehen der noch amtierenden Regierung angeprangert? Und nun?

Es soll die Gehaltserhöhung auf ein Prozent gedeckelt werden. Besonders interessant ist hierbei, dass dies im Wissen und in Kenntnis der gerichtlichen Entscheidungen in Rheinland-Pfalz ausgesagt wird. Ebenso sind die vollmundig geforderten Neustellen unter Finanzvorbehalt gestellt. Die Belastungen der Kolleginnen und Kollegen steigen immer weiter an. 1,8 Millionen Überstunden sprechen Bände.

So schnell wurden „Wahlversprechen“ noch nie mit Füßen getreten.