Zum Inhalt wechseln

7. Landesseniorenkonferenz

GdP Bayern: Günter Klinger als Seniorenvorsitzender bestätigt

Zirndorf/Fürth.

Bei der 7. Landesseniorenkonferenz der Gewerkschaft der Polizei Bayern, die unter dem Motto „In der Gegenwart - für unsere Zukunft!“ in der Paul-Metz-Halle in Zirndorf bei Fürth stattfand, wurde von den knapp 50 Delegierten aus ganz Bayern ein neuer Landesseniorenvorstand gewählt.

Günter Klinger aus dem mittelfränkischen Nachbarort Oberasbach wurde bei seinem Heimspiel einstimmig als Landesseniorenvorsitzender wiedergewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Friedrich Leicht von der BG Bereitschaftspolizei und Albert Schulz aus Unterfranken, ebenfalls ohne Gegenstimme, bestimmt. Ingrid Gruber aus München übernimmt als weitere stv. Vorsitzende wie bisher die Aufgabenbereiche Tarif und Frauen. Im Amt des Schriftführers wurde Peter Huber von der BG Schwaben Nord bestätigt. Hans Kormann aus Oberfranken wird zukünftig die Aufgabe des stv. Schriftführers übernehmen. Friedrich Werner von der BG München ist wiederum für eine zweite Amtsperiode ins Amt des Finanzvorstands gewählt worden. GdP-Landesvorsitzender Helmut Bahr gratulierte dem neu gewählten Seniorenvorstand persönlich und wünschte ihm bei seiner Arbeit in der kommenden Amtsperiode ein glückliches Händchen.

Von den Delegierten wurden anlässlich der Konferenz die Weichen der Seniorenpolitik für die nächsten fünf Jahre bestimmt. Neben den drei ehemaligen Seniorenvorsitzenden Robert Wolf, Franz Dempf und Walter Röhling nahmen auch zahlreiche Ehrengäste an der Konferenz teil. Dabei richteten die MdL Petra Guttenberger (CSU), Horst Arnold (SPD), Eva Gottstein (FW) sowie der Polizeipräsident von Mittelfranken, Johann Rast, der Zirndorfer Bürgermeister Thomas Zwingel sowie der GdP-Bundesseniorenvorsitzende Winfried Wahlig Grußworte an die Delegierten, wobei sie allesamt das ehrenamtliche Engagement der Teilnehmer in den Vordergrund stellten.