Zum Inhalt wechseln

GdP Bayern: Warteschlange A 9+Z - GdP fordert beim Innenminister Stellenhebungen

München.

Durch den Wegfall der Altersgrenze zum PHM+Z stehen plötzlich 3.000 Kollegen/-innen in der Warteschlange zum PHM+Z.

Bei jährlich 300-500 Beförderungsmöglichkeiten würde dieser „Bauch“ vermutlich nie abgearbeitet werden. Daher bleibt nur: Stellenhebungen müssen her – auch um die Motivation der Kollegen/-innen zu erhalten, die auf der Straße die Arbeit machen. Dies hat die GdP beim Ministergespräch dringend eingefordert. Auch mit dem Vorsitzenden des Innenausschusses wird dieses Problem erörtert und der dringende Handlungsbedarf aufgezeigt.