Zum Inhalt wechseln

GdP-Bayern: Videokameras fassen keine Straftäter

München.

„Eine Videokamera hat noch nie einen Straftäter gefasst“, so Harald Schneider, Landesvorsitzender der Ge-werkschaft der Polizei zur Jubelmeldung von Innenminister Herrmann zur Verkehrsministerkonferenz.

Die Aufrüstung von S- und U-Bahnhöfen mit Videokameras ist die eine Seite der Medaille. Aber es muss auch Personal vorhanden sein, diese Kameras zu überwachen und dann auch einschreiten zu können. Es ist zu wenig, wenn die Kameras nach einer Straftat helfen diese aufzuklären. Die Kameras haben aber leider keine abschreckende Wirkung auf Gewalttäter, wie die zurückliegenden Straftaten in München und anderen Großstädten beweisen.

Die von Herrmann angesprochenen Freifahrten von uniformierten Polizeibeamten in Bayern sind schon seit längerem mit ganz wenigen Ausnahmen bei kleineren Verkehrsverbünden Realität. „Mehr Personal für Bayerns Polizei ist die einzige Möglichkeit die Sicherheit auf Bahnhöfen und in den Verkehrsmitteln zu verbessern“ so Harald Schneider.