Zum Inhalt wechseln

GdP Berlin begrüßt Entscheidung für neue Landesfeuerwehrschule in Tegel

Berlin.

Der Landesbezirksvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei Michael Purper begrüßte heute ausdrücklich die Entscheidung des Stadtentwicklungssenators Michael Müller und die des Innensenators Frank Henkel, die Feuerwehrschule nach Tegel umziehen zu lassen. Die GdP hatte in der Vergangenheit mehrfach diesen Schritt als notwendig in die politische Diskussion gebracht. Die größte Berufsfeuerwehr in Deutschland musste ihren Nachwuchs bis jetzt auf dem Gelände der Polizei in Schulzendorf ausbilden, da hierfür ein den Anforderungen an eine moderne Großstadtfeuerwehr entsprechendes Gelände mit Gebäuden noch nicht zur Verfügung stand.


Die GdP fordert jetzt den Innensenator auf, die Entscheidung zur Finanzierung nicht aufzuschieben und dabei die Berliner Feuerwehr nicht an den Kosten zu beteiligen. Der knappe Personalbestand und die Ausrüstungssituation erlauben es nicht, ihr weitere Sparmaßnahmen für die Finanzierung der Landesfeuerwehrschule aufzulegen.

„Tegel hat die besten Voraussetzungen, die Landesfeuerwehrschule unterzubringen.

Für die praktische Ausbildung würden auf dem Flughafengelände zwei große Hallen zur Verfügung stehen, und damit wäre eine witterungsunabhängige Ausbildung sichergestellt“, so Michael Purper abschließend.