Zum Inhalt wechseln

GdP Berlin übergibt Innenausschuss Fordungskatalog zum Schutz der Polizistinnen und Polizisten

Aktuelles Lagebild „Gewalt gegen Polizeivollzugsbeamte“ im ISO-A am Montag, 24. November 2014

Berlin.

Anläßlich der Sitzung des Ausschusses für Inneres, Sicherheit und Ordnung im Abgeordnetenhaus von Berlin am Montag (24. November 2014, 10.00 Uhr) wird die Landesbezirksvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Kerstin Philipp, dem Ausschussvorsitzenden Peter Trapp einen Forderungskatalog der GdP für Maßnahmen zum Schutz der Polizistinnen und Polizisten überreichen.

Kerstin Philipp: „Gewalt und Arbeitsüberlastung beeinträchtigen zunehmend die Arbeitsfähigkeit der Polizei. Sowohl das Lagebild 2013 ‚Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten‘ als auch aktuelle Gesundheitsstudien zeigen, dass die Politik ‚überreizt‘ hat. Die Polizei Berlin wird auf Verschleiß gefahren. Die Probleme werden in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Diese Entwicklung betrachten wir mit großer Sorge.“

Sie kündigte an, dass an der ISO-A-Sitzung der gesamte Geschäftsführende Landesbezirksvorstand der GdP teilnehmen werde. Ziel ist es, zum einen ein klares Zeichen gegen Gewalt gegen Polizeivollzugskräfte zu setzen und zum anderen der Politik zu demonstrieren, dass sich die Gewerkschaft weiterhin mit allen Mitteln für eine Verbesserung der Situation der Beamtinnen und Beamten einsetzen wird.