Zum Inhalt wechseln

GdP-Berlin: Tarifabschluss auch auf Beamte übertragen

Berlin.

Bei den gestrigen Tarifverhandlungen haben die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes den Innensenator aufgefordert, den Tarifabschluss zeit- und inhaltsgleich auf die Beamten zu übertragen.

Dies hat er ja bereits mit der Übernahme der um 300 Euro erhöhten Sonderzahlung für die Jahre 2008 und 2009 getan.

Unsere Beamtinnen und Beamten haben also bereits einen finanziellen Vorteil des Streiks für sich verbuchen können, der uns selbstverständlich nicht ausreicht.

Die GdP hat bereits am 12.11.2008 – also am Tag der Unterzeichnung des Tarifvertrages – den DGB als Spitzenorganisation für die Beamten aufgefordert, mit dem Senat unverzügliche Verhandlungen zur Verbesserung der Beamtenbesoldung aufzunehmen.

Dass Innensenator Dr. Körting dies ablehnt, dürfte wohl keine Überraschung darstellen. Die finanziellen Verbesserungen für unsere Tarifbeschäftigten greifen mit der Erhöhung des Grundgehaltes um 65 Euro monatlich zum 01.06.2009. Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir Zeit – und wir werden sie nutzen – um die Übernahme des Tarifergebnisses durchzusetzen.