Zum Inhalt wechseln

GdP Brandenburg: Inenministerium lehnt weiterhin Anträge auf freiwillige Verlängerung der Lebensarbeitszeit ab

Potsdam.

Auf der einen Seite wird – koste es was es wolle – eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit auf 62/64/65 Jahre per Gesetz durchgedrückt. Auf der anderen Seite wird Anträgen auf Verlängerung der Lebensarbeitszeit über das 60. Lebensjahr hinaus nicht entsprochen. Das besondere dienstliche Interesse wird nicht gesehen. Weiterhin wird auf den immer noch zu realisierenden drastischen Personalabbau verwiesen. Herr Woidke, was haben wir Ihnen getan?

Sie verschärfen den Frust bei allen, die nicht länger arbeiten können und wollen. Und Sie schaffen Frust bei allen, die freiwillig länger arbeiten wollen. Greifen Sie die Vorschläge der Gewerkschaft der Polizei zur freiwilligen Verlängerung der Lebensarbeitszeit auf!
  1. Damit wirken Sie der zunehmenden Demotivation unserer Kolleginnen und Kollegen entgegen!
  2. Sie ersparen dem Land erhebliche Mehrkosten.
  3. Die so frei werdenden Mittel reichen über Jahre für ein beachtliches Weihnachtsgeld.
Schlagen Sie 3 Fliegen mit einer Klappe, Herr Woidke!