Zum Inhalt wechseln

GdP Brandenburg: Recht hat seinen Preis

Potsdam.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Brandenburgs unterstützt das Anliegen der demonstrierenden Richter und Staatsanwälte. So wie im Bereich der Polizei des Landes würden auch in der Justiz nach wie vor massiv Stellen gestrichen. So sollen bis zum Jahr 2018 insgesamt 99 Stellen für Richter und Staatsanwälte im Land Brandenburg ersatzlos entfallen. Auch in der Polizei sollen von jetzt noch 8.100 Stellen bis 2018 weitere circa 250 Stellen abgebaut werden, erklärte die GdP.

"Polizei muss in die Lage versetzt werden, Straftaten schnell und umfassend aufzuklären! Justiz muss in die Lage versetzt werden, ermittelte Straftaten zeitnah zu ahnden. Werden Straftaten nicht aufgeklärt beziehungsweise folgen Sanktionen erst nach mehreren Monaten, bleibt Brandenburg weiterhin ein El Dorado für Straftäter", sagte der GdP-Landesvorsitzende Andreas Schuster. Sicherheit und Recht dürften nicht kaputt gespart werden!