Zum Inhalt wechseln

GdP-Brandenburg: Tarifvertrag zum Verwaltungsumbau offiziell unterzeichnet

Potsdam.

Am 21.01.2009 unterzeichneten die Vertreter von GdP, GEW, ver.di und DBB Tarifunion sowie für die Landesregierung Finanzminister Rainer Speer den Tarifvertrag über Maßnahmen zur Begleitung des Umbaus der Landesverwaltung Brandenburg.

Vorausgegangen waren mehrere Verhandlungsrunden, dann die Parafierung des Vertrages, Diskussion dazu und Beschlussfassung in unseren Gremien. Die Gewerkschaft der Polizei begrüßt ausdrücklich den Abschluss dieses Tarifvertrages. Anlass der durchaus schwierigen Verhandlungen war erstmals kein weiterer Personalabbau in der Landesverwaltung, sondern die Förderung von Qualifizierung und Mobilität.

Erhöhung von Mobilität ist zumeist mit höheren persönlichen Belastungen verbunden. Diese werden durch die jetzt geschaffenen Anreize teilweise abgefedert. Auch in der Polizei des Landes Brandenburg stehen neue Reformen an, die von den Beschäftigten wiederholt eine große Bereitschaft, sich zu verändern, verlangen. Es ist uns mit diesem Tarifvertrag gelungen, dass Mobilität nicht einfach nur gefordert, sondern nun auch gefördert wird.

Die Endfassung des Tarifvertrages sowie die Erklärung für den Beamtenbereich können im Mitglieder-Bereich der Homepage der GdP-Brandenburg herunter geladen werden.