Zum Inhalt wechseln

GdP Bundespolizei zu Fahndungserfolg gegen mutmaßlichen IS-Rückkehrer

Hilden.

Der heutige Fahndungserfolg der Bundespolizei, der zur Festnahme eines mutmaßlichen IS-Terroristen bei dessen Rückkehr aus Syrien führte, belegt die professionelle Arbeit der Sicherheitsbehörden.

Für Jörg Radek, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in der Bundespolizei, steht fest: "Die Festnahme am Düsseldorfer Flughafen zeigt, dass die Beschäftigten der Bundespolizei trotz Personalmangel und andauernder Belastung hoch motiviert im Einsatz für die Sicherheit unseres Landes sind. Es zeigt aber auch wie konkret die Bedrohung ist. Das Parlament muss nun nachweisen, ob erkannt wurde, welche Konsequenzen daraus für das Personal der Bundespolizei und dessen Ausstattung zu ziehen sind".

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bezirk Bundespolizei, vertritt 21.500 Beschäftigte in der Bundespolizei, dem Vollzugsbereich des Zolls sowie die Maut-Kontrolleure des Bundesamtes für Güterverkehr. In der Bundespolizei ist die GdP die mit Abstand mitgliederstärkste Interessenvertretung. Seit März 2014 ist Jörg Radek Vorsitzender des Bezirks Bundespolizei und zugleich stellvertretender Bundesvorsitzender der GdP.