Zum Inhalt wechseln

Terminhinweis!!

GdP Hamburg: Aktion „Auch Mensch – Polizei im Spannungsfeld“

Hamburg.

Die Polizei dürfe nicht länger der Puffer zwischen politischen Entscheidungen und gesellschaftlichem Unmut sein. „Das können wir nicht weiter akzeptieren“, so Mirko Walentowitz von der JUNGEN GRUPPE-Hamburg der Gewerkschaft der Polizei. Walentowitz dazu weiter: „Der Mensch hinter der Uniform wird immer weniger gesehen, es wird zunehmend gepöbelt, gespuckt und auch vor massiver Gewaltanwendung gegenüber Polizistinnen und Polizisten schon lange nicht mehr zurückgeschreckt. Das Gewaltphänomen gegenüber Polizeibeamtinnen und -beamten hat erheblich zugenommen."

"Sowohl bei Großeinsätzen als auch im polizeilichen Alltag begegnet ihnen eine Gewaltbereitschaft, die bisher nicht bekannt war. Polizistinnen und Polizisten sind AUCH MENSCHEN und keine Maschinen, die auf Knopfdruck funktionieren und zu ersetzen sind. Auch sie haben Familie, Freunde und Bekannte, die sich um sie sorgen.“

Die Attraktivität des Polizeiberufs dürfe nicht auf‘s Spiel gesetzt werden! Daher lädt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) am Dienstag, den 28. Februar 2012 von 15:00 bis 17:00 Uhr zur Aktion „Auch Mensch – Polizei im Spannungsfeld“ in die Hamburger Innenstadt (Ida-Ehre-Platz / Mönckebergstraße) ein.

Neben dem Landesvorsitzenden der GdP-Hamburg, Uwe Koßel, werden Oliver Malchow, Mitglied im Geschäftsführenden Bundesvorstand, die Bundesjugendvorsitzende Sabrina Kunz und die JUNGE GRUPPE (GdP) Hamburg interessierten Passanten und Medienvertretern Rede und Antwort stehen und
dabei über 10.000 Postkarten an die Besucher der Innenstadt verteilen.