Zum Inhalt wechseln

GdP-Hamburg: Zumindest Walpurgisnacht in Hamburg friedlich!

Hamburg.

Die GdP ist erleichtert darüber, dass es nach vielen Jahren schlimmster Gewaltexzesse in den Walpurgisnächten diesmal weitgehend ruhig geblieben ist. Bis zum jetzigen Zeitpunkt müssen wir keine verletzten Kolleginnen oder Kollegen beklagen – auch das eine außerordentlich erfreuliche Feststellung.

Gerhard Kirsch, stellv. Vorsitzender der GdP: „Viele haben skeptisch auf diese Walpurgisnacht geblickt. Wir als GdP danken ausdrücklich den Kolleginnen und Kollegen, die in einer schwierigen Gemengelage mit ihrer hervorragend fundierten Lagebeurteilung „den Nagel auf den Kopf“ getroffen und Recht behalten haben. Darüber hinaus möchte ich auch anmerken, dass sich der unaufgeregte und besonnene Führungsstil des Polizeipräsidenten wohltuend überträgt ‐ auch wenn er für die Leitung des Einsatzes nicht verantwortlich ist. Ich wünsche mir, dass auch der 1. Mai friedlich bleibt – es hängt allein vom Verhalten der sonst stets gewaltbereiten ‐ so genannten ‐ Autonomen ab.“