Zum Inhalt wechseln

GdP-Hamburg: Auch dritter Warnstreik ein voller Erfolg!

Hamburg.

Dem Aufruf von Verdi, GEW, der Gewerkschaft der Polizei und der dbb-Tarifunion folgten am 26.02.2009 5.000 Beschäftigte sowie Beamtinnen und Beamte der Freien und Hansestadt Hamburg und verliehen damit der Forderung nach 8 % und mindestens 200 € mehr Gehalt deutlich Nachdruck.

Um 08.00 Uhr versammelten sich die Streikenden in der Messehalle A 4. Mit einem beeindruckenden Aufzug zogen sodann die Streikenden –vorbei an den Arbeitgebern – zum Fischmarkt wo eine zentrale Kundgebung mit Redebeiträgen von Verdi, GEW, dem Bundesvorsitzenden Konrad Freiberg der GdPund der dbb-Tarifunion stattfand.

Dazu Rolf Thiel, Chef der Streikleitung: „Das ist eine spitzenmäßige Leistung“. „Die Kolleginnen und Kollegen haben heute wieder ihre Entschlossenheit beim Kampf für mehr Geld gezeigt. Sie haben genug vom Taktieren und erwarten jetzt ein klares Angebot.“ Rolf Thiel weiter: „Bereits am letzten Warnstreik hatten wir hier in Hamburg eine tolle Beteiligung und heute sind es noch mehr. Wir hoffen, dass diese Signale bei den Arbeitgebern ankommen.“

Andre´ Bunkowsky, Landesvorsitzender der GdP: „Der Frust sitzt tief und die Beteiligung der Kolleginnen und Kollegen ist überwältigend. Der Druck auf die Arbeitgeber wird immer stärker. Ich gehe von einem vernünftigen Angebot seitens der TdL am Wochenende aus.“