Zum Inhalt wechseln

GdP-Hamburg: Warnstreik mit überwältigender Beteiligung!

Hamburg.

Dem Aufruf von Verdi, GEW und der Gewerkschaft der Polizei folgten am 05.02.2009 3.000 Beschäftigte sowie Beamtinnen und Beamte der Freien und Hansestadt Hamburg und verliehen damit der Forderung nach 8 % und mindestens 200 € mehr Gehalt deutlich Nachdruck.

Bereits ab 07.00 Uhr versammelten sich die Streikenden am Landesbetrieb Verkehr in Hamburg-Mitte, von wo aus es anschließend zum DGB-Gebäude ging.

Mit einem beeindruckenden Aufzug zogen sodann die Streikenden zum Gänsemarkt, wo eine zentrale Kundgebung der Gewerkschaften Verdi, GEW und GdP stattfand.

Dazu Rolf Thiel, Chef der Streikleitung: „Der Druck durch die GdP wird höher. Es wird noch mehr Einschränkungen im Bereich der Hamburger Polizei und beim Landesbetrieb Verkehr geben. Ich rechne auch damit, dass es insgesamt zu Problemen bei der Kriminalitätsbekämpfung kommen wird. Es wird zu weiteren Streikmaßnahmen kommen, wenn von der Arbeitgeberseite keine Signale kommen.