Zum Inhalt wechseln

Tagung des Bundesfachausschusses "Kripo" in Berlin:

GdP-Kripo-Experten erörtern Rockerkriminalität und "OK"

Berlin.

Die Themen "Rockerkriminalität" und "Organisierte Kriminalität" standen im Mittelpunkt der zweitägigen Sitzung des Bundesfachausschusses Kriminalpolizei (BFA Kripo) am 2. und 3. November 2011 in der Berliner GdP-Bundesgeschäftsstelle. So stimmten die Fach-Kollegen entsprechende Positionspapiere zu beiden Bereichen ab, die nun dem GdP-Bundesvorstand vorgelegt werden sollen.

Weiterhin bilanzierten die Experten aus Bund und Ländern das nunmehr zehn Jahre alte Prostitutionsgesetz aus Sicht der GdP. Erörtert wurde zudem die Entwicklung der Jungendkriminalität, insbesondere unter den Gesichtspunkten demographischer Entwicklungen und aktuellen Ergebnissen der Dunkelfeldforschung.

Einen Blick zurück warfen die Ausschussmitglieder auf die im September 2011 in Berlin veranstaltete GdP-Fachtagung „Sicherungsverwahrung in Deutschland“.

Fachthemen erörtert: Der Bundesfachausschuss Kriminalpolizei tagte in der Berliner GdP-Bundesgeschäftsstelle. Fotos: Michael Zielasko