Zum Inhalt wechseln

51. Landesdelegiertentag der Gewerkschaft der Polizei macht Kerstin Philipp zur neuen Landesbezirksvorsitzenden

GdP-Landesbezirk Berlin wird künftig von Frau angeführt

Berlin.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Gewerkschaft der Polizei (GdP) wird ein Landesbezirk von einer Frau geführt. Mit der großen Mehrheit von 98,44 Prozent der Stimmen ist Kerstin Philipp (51, Direktion 6) am Mittwoch auf dem 51. Ordentlichen Landesdelegiertentag der GdP Berlin zur neuen Landesbezirksvorsitzenden gewählt worden. Vorgänger Michael Purper hatte sich nach vierjähriger Amtszeit nicht zur Wiederwahl gestellt. In seinem Amt als Stellvertreter bestätigten die rund 130 Delegierten Detlef Herrmann, Direktion ZA.

„Ich freue mich sehr über das Ergebnis der Wahl und das damit in mich gesetzte Vertrauen. Dass sich die Delegierten erstmals für eine Frau an ihrer Spitze ausgesprochen haben, werte ich als Zeichen der besonderen Wertschätzung der Arbeit der Frauen bei der Polizei, der Feuerwehr, dem LABO und in den Bürger- und Ordnungsämter. Es ist ein Zeichen auch in Richtung Politik, das sagen will: Hier sind wir, die GdP, kein Haufen alter Herren, der in seinem eigenen Saft schmort, sondern eine aufgeschlossene Truppe aus Männern und Frauen, die Dampf macht. Ich kann kaum abwarten, damit anzufangen!“

Kerstin Philipp wurde 1963 in der Altmark geboren und ist seit 1981 bei der Polizei. Bis zur Wende war sie in Berlin- Köpenick Polizistin in der Volkspolizei, nach der Wende Polizeiangestellte beim Polizeipräsidenten in Berlin. Auf eigenen Wunsch ließ sie sich nicht verbeamten. Ende 1992 wurde sie Vorsitzende des Personalrates in der Direktion 6 und füllte zugleich das Amt der GdP-Bezirksgruppenvorsitzenden ihrer Direktion aus. Zwei Jahre später wurde sie zur stellvertretenden Landesbezirksvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei gewählt und ist seitdem für den Fachbereich „Tarif“ zuständig. Seit 2002 ist sie stellvertretende Bundesvorsitzende der GdP.

Die weiteren Mitglieder des neuen elfköpfigen Vorstands der GdP Berlin: Arne Wabnitz (stellvertretender Vorsitzender), Matthias Weitemeier (stellvertretender Vorsitzender), Beatrice Weiß (stellvertretende Vorsitzende), Stephan Kelm (Kassierer), Steve Feldmann (stellvertretender Kassierer), Norbert Cioma (Schriftführer), Oliver Mertens (stellvertretender Schriftführer), Michael Laube und Uwe Kurzke (Beisitzer).