Zum Inhalt wechseln

Tarif-und Besoldungsrunde 2015

GdP Mecklenburg-Vorpommern: Stars und Sternchen des öffentlichen Dienstes in M-V: „Berlinale in Berlin- Roter Teppich in Schwerin“

Schwerin.

Anlässlich der anstehenden Tarif-und Besoldungsrunde im Tarifvertrag der Länder begrüßten heute die Gewerkschaft ver.di, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Stars und Sternchen des Öffentlichen Dienstes auf einem eigens ausgerollten Roten Teppich vor dem Schweriner Finanzministerium.

Polizei- und Feuerwehrbeamte, Pädagoginnen und Pädagogen, Beschäftigte öffentlicher Hochschulen, Angestellte aus dem Landesamt für Kultur und Denkmalpflege, dem Staatlichen Museum Schwerin, dem Landesamt für Gesundheit und Soziales beschritten den Roten Teppich unter Scheinwerferlicht und Kameras, begleitet vom Jubel angereister „Fans“ –ihren Kolleginnen und Kollegen- um zu zeigen, wer im Landesdienst für Sicherheit, Bildung, Verwaltung u.v.m. sorgt.

„Unsere Forderungen liegen auf dem Tisch“, sagt Karin Eckel, Gewerkschaftssekretärin von ver.di. „eine Tabellenerhöhung um 5,5%, mindestens jedoch 175 Euro, ist für uns angemessen.“ Gleichzeitig kämpfte man für den Ausschluss sachgrundloser Befristungen, eine zeit- und wirkungsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten sowie die Versorgungsempfänger der Länder und Kommunen und eine verbindliche Übernahmeregelung und eine Urlaubserhöhung für Auszubildende.

„Wir fordern darüber hinaus endlich eine tarifliche Eingruppierung für angestellte Lehrkräfte“, ergänzt Annett Lindner, Landesvorsitzende der GEW MV. „Die bereits seit Jahren bestehende Forderung nach einer Lehrkräfte-Entgeltordnung ist für uns zentraler Bestandteil der laufenden Tarifrunde!“. Nach wie vor gäbe es keine einheitliche Regelung zur Eingruppierung der Lehrkräfte bundesweit. „Einer Tariferhöhung im geforderten Maße sollten sich die Arbeitgeber angesichts der Meldungen zur guten Wirtschaftslage und der jahrelangen Stagnation der Reallöhne nicht verschließen“, sagt Christian Schumacher, Landesvorsitzender der GdP.

Die Verhandlungen in der laufenden Tarifrunde werden in der kommenden Woche fortgesetzt. Die Gewerkschaften zeigten sich kampfbereit.