Zum Inhalt wechseln

GdP Niedersachsen: Erschütterung bei der GdP über den Tod von Rüdiger Butte

Hannover.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen hat mit großer Erschütterung und Trauer auf den gewaltsamen Tod von Rüdiger Butte reagiert. Der Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont und ehemalige Polizist war am Vormittag des 26. April im Kreishaus erschossen worden. Der Täter richtete sich anschließend offenbar selbst. Die Hintergründe werden noch ermittelt.

„Ich bin erschüttert. Rüdiger Butte war in seiner Polizeidienstzeit ein überaus fachkundiger und sehr akzeptierter Fachmann in Fragen der Inneren Sicherheit. Als langjähriges Mitglied der Gewerkschaft der Polizei, der er auch in seiner Tätigkeit als Landrat treu geblieben ist, hat er stets die Interessen der Menschen in der Polizei mit im Fokus gehabt. Wir haben einen Freund verloren. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Wir werden Rüdiger Butte stets in guter Erinnerung behalten“, sagte der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff in einer ersten Reaktion.