Zum Inhalt wechseln

GdP Niedersachsen begrüßt neue Abteilung im Innenministerium

Hannover.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen unterstützt die Einrichtung der neuen Abteilung „Flüchtlingsangelegenheiten“ im Landesinnenministerium.

Die GdP hatte die Bündelung dieser Aufgaben in einer Sonderorganisation oder durch einen zusätzlichen Staatssekretär bereits seit längerer Zeit gefordert. „Aus Sicht der GdP ist es das absolut richtige Signal, eine neue Abteilung unter dem Dach des Innenministeriums einzurichten und dauerhaft bestehen zu lassen“, sagte der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff. Insbesondere der hohe Abstimmungsbedarf der unterschiedlichen Akteure auf diesem Gebiet und die insgesamt belastende Flüchtlingssituation rechtfertigten den Schritt der niedersächsischen Landesregierung.