Zum Inhalt wechseln

GdP Niedersachsen fordert Entlastung bei Fußball-Spielen / Start der Aktion „Gemeinsam und fair!“

Hannover.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen warnt vor einer Überlastung der Polizeikräfte durch die beginnende Fußball-Saison. Zugleich mahnt sie angesichts von Kürzungen aus der Vergangenheit dringende personelle und finanzielle Verbesserungen an.

„Wenn alle Ligen gestartet sind, werden allein in den obersten vier Spielklassen 13 niedersächsische Teams um Punkte kämpfen. Selbst wenn alles friedlich bleibt, drohen meinen Kolleginnen und Kollegen enorme Einsatzbelastungen bei gleichbleibend schlechter Bezahlung“, kritisiert GdP-Landesvorsitzender Dietmar Schilff. „Der GdP ist bewusst, dass fast alle Fußball-Fans friedlich sind. Doch einige bereiten große Sorgen, weil sie den Sport kaputtmachen. Leider sind in solchen Fällen Sanktionen notwendig. Intensiviert werden muss aber vor allem die Prävention, zum Beispiel durch die Unterstützung sozialer Fanprojekte“, fordert Dietmar Schilff. „Doppelt traurig ist es für die beim Fußball eingesetzten Kollegen, weil viele selber Fans sind“, gibt er zu bedenken.  

Darum startet die GdP zusammen mit dem Norddeutschen Fußball-Verband die Aktion „Gemeinsam und fair!“, die sich für ein friedfertiges Miteinander beim Fußball einsetzt. Zum Start wird die Aktion beim Eröffnungsspiel der neuen Regionalliga Nord am 3. August in Meppen präsentiert und in der Folge auch die gesamte Regionalliga-Saison begleiten. „Wir wollen ein Zeichen setzen. Aber dabei soll es nicht bleiben. Zusammen mit Fanforscher Professor Pilz werden wir uns an regionalen Diskussionsveranstaltungen beteiligen, die zu konkreten Verbesserungen in der Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Gruppen führen sollen“, sagt Dietmar Schilff abschließend.