Zum Inhalt wechseln

GdP Niedersachsen fordert zu Beginn der neuen Fußballsaison zu Friedlichkeit auf

Hannover.

Der Ball rollt wieder. An diesem Wochenende beginnt die Saison 2015/2016 in mehreren Fußballligen mit niedersächsischer Beteiligung. Hier wird wieder ein erhöhter Polizeieinsatz erforderlich. Die GdP fordert alle Fußballbegeisterten zu Friedfertigkeit auf. Dietmar Schilff, GdP-Landesvorsitzender und stellvertretender Bundesvorsitzender: "Fußball ist Volkssport Nr. 1, fasziniert Millionen von Menschen und fast alle von ihnen begleiten Fußball friedlich. Die gewaltbereiten Personen in der 1., 2. und 3. Liga sowie im Regionalligabereich, die es nach Angaben der Zentralen Informationsstelle für Sporteinsätze (ZIS) gibt, stellen eine absolute Minderheit dar und müssen von den Vereinen, den Fangruppierungen und den anderen Besuchern der Fußballspiele ausgegrenzt werden. Es kann und darf nicht sein, dass eine kleine gewaltbereite Szene den Sport in Misskredit bringt und für negative Schlagzeilen sorgt."

Die GdP fordert alle wirklichen Fans zu Beginn der neuen Fußballsaison wieder dazu auf, sich in den Stadien aktiv gegen Gewalt, Pyrotechnik und Verunglimpfungen zu äußern, zum Beispiel in Form von Pfiffen. Von den Vereinen erwartet die GdP ebensolche Maßnahmen, etwa sich über die Stadionlautsprecher eindeutig von derartigen Vorfällen zu distanzieren.

"Unsere Kolleginnen und Kollegen werden wieder verstärkt bei Fußballeinsätzen unterwegs sein“, erklärt Schilff. Jörg Radek, Vorsitzender der GdP Bundespolizei, ergänzt: „Bei der Anreise mit der Bahn haben wir neben den vielen friedlichen Fans und den unbeteiligten Bahnreisenden zunehmend gewaltbereite Hooligans.“ Doch die Bundespolizei sei aufgrund des Personalmangels an vielen Bahnhöfen überhaupt nicht mehr präsent. Dann muss die Landespolizei diese Lücken schließen. Daher fordern Schilff und Radek sicherzustellen, dass sowohl in der Landes- als auch bei der Bundespolizei ausreichend Personal zur Verfügung steht, um den Anforderungen begegnen zu können.

"Außer der 1. Bundesliga, die in zwei Wochen starten wird, stehen ab diesem Wochenende Spiele in der 2. und 3. Liga sowie in den Regionalligen und am 2. Augustwochenende die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals an“, erläutert Schilff. "Die GdP wünscht den eingesetzten Kolleginnen und Kollegen und allen Besuchern eine friedliche Saison, bei der der Fußball im Mittelpunkt steht.“