Zum Inhalt wechseln

GdP Niedersachsen will friedliche Mai-Kundgebungen

Hannover.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen ruft für den 1. Mai zu friedlichen Kundgebungen auf. „Wir wünschen uns, dass viele Menschen an den Veranstaltungen zum Tag der Arbeit teilnehmen und alles friedfertig bleibt“, sagt der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff. „Die GdP erwartet zudem eine klare Abgrenzung von gewaltbereiten rechts- oder linksextremistischen Gruppen, die den 1. Mai für ihre Zwecke nutzen wollen. Auch die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten haben das Recht auf einen friedvollen Tag der Arbeit“, betont er.

Unter dem Motto „Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa“ gehen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften am Tag der Arbeit in die Öffentlichkeit, um sich europaweit mit allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu solidarisieren.

Der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff wird dabei als Hauptredner in Baddeckenstedt sprechen, der stellvertretende Landesvorsitzende Klaus Dierker in Varel. Darüber hinaus wird der stellvertretende Bundesvorsitzende der GdP, Oliver Malchow, in Wolfsburg erwartet.

„Allen Beteiligten, insbesondere unseren Kolleginnen und Kollegen, die am 1. Mai Dienst versehen, wünschen wir einen friedlichen Tag und bedanken uns schon vorab bei ihnen für ihren Einsatz am Feiertag“, sagt Schilff abschließend.