Zum Inhalt wechseln

GdP-Niedersachsen: Bernhard Witthaut erneut Landesvorsitzender

Hannover.

Bernhard Witthaut, Polizeibeamter aus Osnabrück, ist erneut zum Vorsitzenden der GdP-Niedersachsen gewählt worden. Nach 1997, 2001 und 2005 ist es das vierte Mal, dass Witthaut zum Chef der größten Polizeigewerkschaft in Niedersachsen gewählt wurde.

Bei den heutigen Wahlen zum Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei Niedersachsen wurde Bernhard Witthaut mit 92,3 % (131 von 142) der Stimmen der Delegierten des Gewerkschaftstages in Hannover gewählt.

Bernhard Witthaut wohnt in Georgsmarienhütte und ist in der Polizeidirektion Osnabrück, PI Osnabrück, Polizeibeamter (Polizeihauptkommissar).

Zur Zeit ist er von seiner dienstlichen Tätigkeit freigestellt. Witthaut ist 54 Jahre alt und seit 1997 Vorsitzender der GdP Niedersachsen. Seit 12 Jahren ist er auch stellvertretender Bundesvorsitzender.

Hier der neue Landesvorstand der GdP-Niedersachsen:

Stellvertretender Vorsitzender
Dietmar Schilff, Braunschweig, PD Braunschweig, 47 Jahre, Polizeibeamter

Stellvertretende Vorsitzende
Elke Gündner-Ede, Wolfenbüttel, PD Braunschweig, 53 Jahre, Polizei-Angestellte

Stellvertretender Vorsitzender
Jörg Mildahn, Ritterhude, PD Oldenburg, 47 Jahre, Polizeibeamter

Schriftführerin
Waltraut Thyssen, Bad Zwischenahn, Zentrale Polizeidirektion, 56 Jahre, Polizei-Verwaltungsbeamtin

Stellvertretender Schriftführer
Gustav Volk, Lingen, PD Osnabrück, 55 Jahre, Polizei-Angestellter

Kassierer
Martin Hellweg, Deutsch Evern, PD Lüneburg, 47 Jahre, Polizeibeamter

Stellvertretender Kassierer
Sascha Göritz, Goslar, PD Braunschweig, 35 Jahre, Polizeibeamter

Volk und Göritz sind erstmals in den geschäftsführenden Vorstand der GdP Niedersachsen gewählt worden.

Die Wahlperiode dauert vier Jahre.